Notfälle

Erste Hilfe bei Augen-Notfällen

Bei Verletzungen der Augen ist es besonders wichtig, immer so schnell wie möglich einen Augenarzt aufzusuchen. Hier sind einige wichtige Informationen, wie Sie vorab erste Hilfe leisten können und wie Sie sich richtig verhalten.
Notfalltelefonnummern und Anlaufstellen finden Sie hier
.

Verletzung der Hornhautoberfläche und Fremdkörper

Beides muss möglichst schnell vom Augenarzt behandelt werden. Fremdkörper müssen unbedingt entfernt werden. Bei oberflächlichen Verletzungen können diese von einem Augenarzt sehr einfach entfernt werden.

Verätzungen / Verbrennungen

Das Auge des Betroffenen muss als allererstes schnell und ausgiebig mit viel Trinkwasser gespült werden. Es muss außerdem umgehend einen Augenarzt aufgesucht werden. Dieser kann mit speziellen Augenspüllösungen eine nochmalige Säuberung vornehmen und eine entsprechene Behandlung einleiten. Verätzungen verursachen starke Schmerzen.

Prellungen

Stumpfe Prellungen müssen keine äußerlichen Verletzungen aufweisen. Häufig ist nur ein Bluterguss um die Augenlider (typisches „blaues Auge“) oder geplatzte Äderchen in der Bindehaut („blutunterlaufenes Auge“) zu sehen. Trotzdem können im Augeninneren schwere Verletzungen vorhanden sein, die der Patient zunächst selbst nicht bemerkt. Alarmierende Symptome für eine innere Augenverletzung sind: kurze Blitze, Rußregen, ganz plötzliche Sehverschlechterung oder plötzlich auftretendes Schleiersehen. Auch Prellungen am Kopf die nicht in unmittelbarer Nähe der Augen passieren können Augenschäden verursachen. Deshalb immer einen Augenarzt aufsuchen!

Perforation (Eröffnung des Augapfels durch spitze oder stumpfe Verletzung)

Eine Perforation zählt zu den schwersten Augenverletzungen und muss umgehend von einem Augenarzt behandelt werden. Ein operativer Eingriff ist dabei oft unumgänglich. Etwaige Fremdkörper sollten vorerst nicht entfernt werden!

 

Stand der medizinischen Information ist Januar 2017.